Willkommen in Schrozberg 

im Hohenloher Land zwischen den Flüssen Tauber, Kocher und Jagst.

Das Wichtigste zuerst:

Barrierefreie Wohnung mit 75 qm

Max. 2 Personen.

Übernachtungspreise (für 2 Personen/Nacht):

65,00 € Grundpreis 

58,50 € ab 2 Übernachtungen (10 % Rabatt)

55,25 € ab 4 Übernachtungen (15 % Rabatt)

Preise für Geschäftsreisende und Monteure auf telefonische Anfrage.     

Alle Preise inkl. 7% MwSt.

(Grundpreis inkl. Strom, Wasser, Gas, Heizung, Bettwäsche, Handtücher und Endreinigung)

Eine Kurtaxe wird in Schrozberg nicht erhoben.

 

Beschreibung:

Die Ferienwohnung befindet sich ebenerdig in einem liebevoll renovierten alten Bauernhaus mitten in Schrozberg, aber doch ruhig gelegen.

Der Zugang zur Wohnung und auch die Wohnung selbst ist barrierefrei und behindertengerecht.

Die Wohnung verfügt über eine große Küche mit Sitzecke, einen Flur, ein Bad mit WC und Dusche, ein Schlafzimmer für zwei Personen, ein Doppelzimmer mit Ess- und Wohnbereich. Im Essbereich befindet sich u.a. ein Kaminofen für gemütliche Abende. Die Schlafstätten haben pro Person eine Größe von 0,90 x 1,90 m. Die Betten sind bezogen. Zusätzliche Decken und Kopfkissen erhalten Sie auf Wunsch. Sofern Sie weitere Schlafplätze benötigen, sprechen Sie uns gerne an. Handtücher sind vorhanden. 

Weitere Ausstattung:

TV, Radio/CD Player, WLAN, Festnetzanschluss, Waschmaschine,

Küche mit Grundausstattung u.a. mit Geschirrspüler, Kaffeemaschine, Backofen, Toaster, Wasserkocher, seperate Tiefkühlgelegenheit.

Direkt am Haus befindet sich ein kleines Nebengebäude, zum Abstellen von Fahrrädern und sonstigen Freizeitgeräten. Ein Obstgarten, wie er in der Region üblich ist, lädt zum Aufenthalt sowie zum Grillen ein. Im Garten stehen Ihnen Grill und Gartenmöbel zur Verfügung. 

Ein wöchentlicher Reinigungsservice sowie auf Wunsch ein täglicher Brötchenservice stehen Ihnen während Ihres Aufenthalts zur Verfügung.

 

Impressum

Ferienwohnung "HELMA"
Klaus Martens
Nonnenwaldstraße 1
74575 Schrozberg
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 07935 72023

Schrozberg ist

eine Kleinstadt mit ca. 3500 Einwohnern im Hauptort. Die gute Infrastruktur bietet alles Wichtige für den Alltag, so dass  die Wege kurz sind. Schrozberg ist per Bus und Bahn erreichbar.

Die urgemütliche Wohnung lädt nicht nur zum Erholen ein, sie ist auch idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge, sowie Rad- und Motorradtouren ins Hohenloher Land.

Die Region zwischen Tauber, Jagst und Kocher verläuft über sanfte Hügel auf der Hochebene und zieht sich durch zahlreiche wunderschöne Täler  einer alten Kulturlandschaft, in der es viel zu erkunden gibt. Als Genießerregion  bekannt, steht Hohenlohe auch für gutes Essen und Trinken. Zahlreiche Gasthöfe, Brauereien, Besenwirtschaften und Weinstuben laden dazu ein.

Hier eine kleine, aber natürlich unvollständige Zusammenstellung interessanter Ausflugsziele und Infos zum Aufenthalt in Ihrer Ferienwohnung  „Helma“ („Helma“ war übrigens eine von zwei Kühen, die noch in den 70er Jahren auf dem Hof im Stall standen, um die kleine Landwirtschaft mit Milch zu versorgen und die Arbeit auf dem Feld zu verrichten.   Foto: eingespannte Kühe mit Leiterwagen und Bauer Stutz):

Schrozberg:

Bartenstein (Teilort von Schrozberg)

Weikersheim:

Bad Mergentheim:

Mulfingen:

Langenburg:

Künzelsau:

Schwäbisch Hall:

 

Belegung Kalender

 

Hier sehen Sie, wann die Wohnung noch buchbar ist. Ihr Anreisetag muss frei sein, der Abreisetag kann schon belegt sein. Das ist dann der Anreisetag des nächsten Gastes.

 

July 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Deutscher Musikinstrumentenpreis 2017 an Martens Blasinstrumente

 

Deutscher Musikinstrumentenpreis 2017: Preisträger stehen fest

Würdigung für herausragendes Produkt in der Kategorie

Flügelhorn in b (Zylinderventil)

Preisverleihung im Rahmen der Musikmesse am 07. April

In der Kategorie Flügelhorn in b (Zylinderventil) setzte sich die Klaus Martens Meisterwerkstatt für Blasinstrumente durch. Die offizielle Preisverleihung findet am 07. April 2017 um 17 Uhr im Rahmen der Musikmesse in der Rotunde der Frankfurter Festhalle statt. Dazu vorgestellt und gespielt wird das Siegerinstrument von Prof. Axel Schlosser (Solotrompeter der HR-BigBand). Live zu erleben ist das ausgezeichnete Instrument auch in einer Sonderausstellung auf der Musikmesse vom 05. bis 08. April 2017 in der Galeria 1.

Der Deutsche Musikinstrumentenpreis wird seit 1991 jährlich vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Musikmesse in Frankfurt verliehen. Die renommierte Auszeichnung lenkt seitdem die Aufmerksamkeit der internationalen Öffentlichkeit auf hervorstechende Produkte deutscher Instrumentenhersteller und fördert die Marktchancen der heimischen Musikindustrie. 2017 fiel die Wahl auf die Kategorie Flügelhorn in b (Zylinderventil).

Beeindruckend einstimmig: Flügelhorn Martens – Modell „Horaffia-AX“ von Klaus Martens Meisterwerkstatt für Blasinstrumente

Das Flügelhorn Martens – Modell „Horaffia-AX“ begeisterte die Beteiligten auf ganzer Linie: Vor allem seitens der Musiker erhielt das Instrument in allen Belangen überdurchschnittliche Bewertungen – und zwar hinsichtlich des Klangs, der Stimmung, der Ansprache und der Spielbarkeit. Insbesondere hoben die Tester die außerordentliche Modulationsfähigkeit im Klang hervor sowie die sehr angenehme Gestaltung der Drückerplatten. Eine solche hohe Übereinstimmung in der Musikerbewertung ist durchaus bemerkenswert und kommt im Wettbewerb um den Deutschen Musikinstrumentenpreis in dieser eindeutigen Form eher selten vor. Auch die akustische Bewertung bestätigte die hervorragenden Musikerurteile und bescheinigt dem Instrument eine besondere Ausgewogenheit in Klang und Spielverhalten durch alle Lagen.

Testverfahren und Gutachter 2017

Der Deutsche Musikinstrumentenpreis ist einer der wichtigsten Wettbewerbe für deutsche Instrumentenbauer aus Industrie und Handwerk. Das umfangreiche Testverfahren findet im Institut für Musikinstrumentenbau in Zwota statt und besteht aus drei separaten Teilen: ein ausführlicher Praxistest durch namhafte Musiker, eine Sachverständigenprüfung der handwerklichen Gestaltung, Ausführung und Verarbeitung sowie objektive Messverfahren der akustischen Eigenschaften. Die Gutachter des Deutschen Musikinstrumentenpreises 2017 waren jeweils fünf unabhängige, fachkundige Musikerinnen und Musiker sowie ein unabhängiger handwerklicher Sachverständiger.

 

(aus Pressetext Musikmesse Frankfurt vom 31. Januar 2017)